Für die Ferngebliebenen hier der Bericht vom Teamkampf und vom Trial bei Ralf Aßmann in Sindersfeld.

Die Kurzfassung: ES WAR SUPER!!!!

Die längere Fassung:
Die Niedersachsen hatten uns herausgefordert und da zögert der Hesse als solcher nicht lange. Am Samstag dem 23.11.13 sollte der erste Teamkampf Hessen vs. Niedersachsen stattfinden und so geschah es. Für Hessen am Start waren Sabine Weber mit ES (Klasse 1), Kai Fietkau mit RIGGS (Klasse1) , meine Wenigkeit mit KERRY (Klasse 2) Otto althaus mit ARNY und MEG (Klasse 3) sowie Gastgeber Ralf Aßmann mit NELL (Klasse 3). Die niedersächsische Delegation wurde gestellt von Bianca Jakobi, Eckhardt Göring und Helge Knuth-Seifarth, die sich mit diversen Hunden auf die Klassen aufteilten.

Das Ganze wurde gerichtet unter den wachsamen Augen von Jeanny Blüggel.
Der Spaß stand freilich im Vordergrund, aber eine gewisse Wettkampfstimmung war nicht wegzureden. Ralfs superschöne und extrem braven Romanov Schafe dienten als für jeden gleichgutgelaunte Sparringspartner und überzeugten durch hohe Toleranz und freudige Mitarbeit.

So traten nach und nach die Teilnehmer gegeneinander an und die Spannung um den Sieg stieg. Unsere Klasse eins legte schon mal eine gute Basis, allerdings brillierte hier auch vor allem Bianca für Niedersachsen mit einem sehr schönen Lauf. Die klasse 2 hab ich voll verka….kt.-( und hier darf ich mich daselbst als Sargnagel des Hessenlandes bezeichnen. Kerry hat nicht nur fies gekreuzt, sondern auch noch mein Weihnachtslied mit einem Biss ins Schaf quittiert 😦 No points for Hessen in Klasse zwei. Ich bitte gnädigst um Verzeihung und gelobe Besserung.

Diese Punkte gingen also klar an Niedersachsen. ABER DANN! Die Klasse drei, allen voran die hessische Galionsfigur Otto Althaus, holte alle Punkte ins Hessenland. Unser Dank gilt Otto und seinen Hunden für die hessische Ehrenrettung:-))))) Klarer Sieg also für die Hessen!

WIR HABENS GESCHAFFT!!!!!!!!!!!

Hessen siegt im Teamkampf gegen die Niedersachsen. Ines hat wundervolle Urkunden gebastelt, die fortan sicher einen Ehrenplatz bei den Teilnehmers erhalten.
Es war ein toller Wettkampf und eine super Stimmung.
Und dessen nicht genug:-)
Tags drauf fand noch das Trial für Klasse 2,5 statt. 20 Trialwillige wollten sich auf der anspruchsvollen Wiese in Sindersfeld bei mittlerweile klirrender Kälte untereinander messen. Und wiedereinmal spielten Ralfs Schafe super mit. Es muß an dieser Stelle wirklich nochmal betont werden das die Romanov Schäfchen wirklich super zu arbeiten waren und ich selten ein Trial besucht habe wo solch homogene und gleichermaßen friedvolle Schafe mitspielten. Selbst etwas „schroffe Annäherungsversuche“ der Collies tolerierten die Schafe und ließen sich schnell wieder beruhigen. Und ich weiß wovon ich rede, diesmal war es Flame die mir komplett entglitt. 😦

Aber es gab wirklich schöne Läufe zu sehen und der Kampf um die Pötte gestaltete sich wirklich kniffelig und spannend. Ein jeder wollte freilich nicht nur die Medaille ergattern, sondern sich noch die Leckereien aus dem Canifeed Shop sichern, die Jenny und Kai Fietkau dankenswerterweise gesponsert hatten. Auf den letzten 6 Plätzen lieferten sich die Teilnehmer ein spannendes Kopf an Kopf rennen. Und der Sieg ging diesmal weder an Niedersachsen, noch an Hessen. Die Goldmedaille sicherte sich Herbert Frei mit seiner Kate aus dem Schwobeländle, Platz zwei konnte ich mir erkämpfen, denn dankenswerterweise erreichten meine Pfiffe diesmal die Ohren meine Kerry rechtzeitig und irgendwie deutlicher. Platz drei ging an Otto Althaus und seinen Arny.

Und obwohl wir alle arg gefroren haben, bleibt zu sagen, dass es ein wirklich schönes Trial auf wirklich anspruchsvoller Fläche war und wir hoffen, dass Ralf uns auch im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit zu solche schönem Trialing bietet. Unser Dank geht an Ralf Aßmann und Familie für so eine schöne und spannende Veranstaltung. Und wir hoffen natürlich alle, dass es sich hier um ein Pilotprojekt gehandelt hat. 🙂

Euer Kai Haus