Unter großer Beteiligung fand das diesjährige Neujahrstreffen der Hessen bei Sanny Klose in Buseck statt. Ganz bewusst, denn Sanny verfügt über einen geheizten, ausgesprochen heimeligen Bauwagen direkt am Schaf- bzw. Pferdestall. So musste schonmal niemand frieren. Die Mitbringsel einiger Hessen hielten zudem warm von innen.
An dieser Stelle muß natürlich erwähnt werden, es darf das nächste Mal gerne in der Menge etwas mehr sein:-)
Zahlenmäßig ganz klar in der Überzahl die Mittelhessen – in ausgesprochen zahlreicher Besetzung, aber auch aus dem Norden und Süden fanden einige AG-Mitglieder den Weg nach Buseck. Auch einige neue Gesichter konnten wir begrüßen.
Nach den obligatorischen Neujahrswünschen ging es ziemlich schnell an Sannys Schafe. Dieselben zeigten sich schnell von ihrer besten Seite und kooperierten ausgesprochen freundlich mit allen Trainingsideen der Zwei- und Vierbeiner.
In netter Atmosphäre wurde so gemeinsam trainiert, gefachsimpelt und ein wenig Glühwein nebst kalorienreichem Gebäck verköstigt. Natürlich wurden auch ganz ernsthaft sehr brisante Themen besprochen, gemeinhin wurde überlegt wie und wo und wann man denn ein Trial auf die Beine stellen könnte. Was es vielleicht auf der bevorstehend JHV für Neuigkeiten geben könnte usw., usw., usw…
Insgesamt ein ausgesprochen schöner Nachmittag ging natürlich viel zu schnell zu Ende. Ein echtes Problem im Winter, es wird eben viel zu früh dunkel und man hat gemeinhin noch viel zu hungriges Vieh im Stall, welches unbedingt noch gefüttert werden möchte.
Ein Riesendankeschön also vor allem an Sanny für die Bereitstellung der Lokalität und der Blackies. Ich denke alle Anwesenden waren sehr dankbar für den Ofen im Bauwagen und somit für die Möglichkeit ganz ohne Erfrierungserscheinungen einen netten Nachmittag zu haben. Tausend Dank Sanny!!
Natürlich bin ich mir genauso sicher, dass wir uns bestimmt nicht zum letzten Mal in Buseck getroffen haben:-))))
Das nächste Hessentreffen wird aber sicher zu einer hoffentlich wärmeren Zeit stattfinden und ich würde mir wünschen, das sich wieder genauso viele Hessen einfinden.
In diesem Sinne, bis hoffentlich bald

euer Regio Kai Haus